Produkte

Überfüllsicherung

01-01-01 T200.F T208.F
Die Standaufnehmer T-20_.F... sind vom DIBt als Standgrenzschalter von Überfüllsicherungen für Behälter zum Lagern wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Der Schwimmer schaltet über ein Magnetsystem bei aufsteigendem Flüssigkeitspegel die im Führungsrohr montierten Reedkontakte. Die durch den Schaltvorgang ausgelöste Widerstandsänderung im Sensorkreis wird ausgewertet und das Ausgangsrelais angesteuert. Die medienberührenden Teile der Standaufnehmer T-20_.F... sind vollständig in PE, PP, PVC, PVDF gefertigt. Hierdurch sind die Standaufnehmer T-20_.F... für den Einsatz an Tanks zur Lagerung hoch aggressiver Medien ideal geeignet.

Überfüllsicherung mit 24 V DC-Direktanschluss

01-01-02 T200.F / ET-520, ET-521 T208.F / ET-520, ET-521
Die Standaufnehmer T-20_.F...(24 V) sind vom DIBt als Standgrenzschalter von Überfüllsicherungen für Behälter zum Lagern wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Der Schwimmer schaltet über ein Magnetsystem bei aufsteigendem Flüssigkeitspegel die im Führungsrohr montierten Reedkontakte. Die durch den Schaltvorgang ausgelöste Widerstandsänderung im Sensorkreis des Kontaktschutzrelais KR-24V wird ausgewertet und das Ausgangsrelais angesteuert. Die medienberührenden Teile der Standaufnehmer T-20_.F... sind vollständig in PE / PP / PVC / PVDF gefertigt. Hierdurch sind die Standaufnehmer T-20_.F...(24 V) für den Einsatz an Tanks zur Lagerung hoch aggressiver Medien ideal geeignet. Das Auswertegerät, ET-520 [KR-24V] oder ET-521 [KR-24V], ist direkt im Anschlusskopf montiert.

Magnettauchsonde Überfüllsicherung für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

01-01-05 T203.F T204.F T204/0.F

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Zone 0 (Kat. 1) und außerhalb des Behälters, im Bereich der Anschlussdose, Ex-Zone 1 (Kat. 2), gegeben ist.

Magnettauchsonde Überfüllsicherung für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

01-01-06 T205/0.F T209/0.F

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Zone 0 (Kat. 1) und außerhalb des Behälters, im Bereich der Anschlussdose, Ex-Zone 1 (Kat. 2), gegeben ist.

Überfüllsicherung mit 20...230 V AC/DC-Direktanschluss

01-01-07 T200.F / ET-580 T208.F / ET-580

Die Standaufnehmer T-20_.F... (20...230 V AC/DC) sind vom DIBt als Überfüllsicherungen für Behälter zum Lagern wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Der Schwimmer schaltet über ein Magnetsystem bei aufsteigendem Flüssigkeitspegel die im Führungsrohr montierten Reedkontakte. Die durch den Schaltvorgang ausgelöste Widerstandsänderung im Sensorkreis des Elektronikteiles ET-580 wird ausgewertet und das Ausgangsrelais angesteuert.

Überfüllsicherung für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

01-01-08 T200.F Ex

Die Standaufnehmer T-20_.F... sind vom DIBt als Standgrenzschalter von Überfüllsicherungen für Behälter zum Lagern wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Der Schwimmer schaltet über ein Magnetsystem bei aufsteigendem Flüssigkeitspegel die im Führungsrohr montierten Reedkontakte. Die durch den Schaltvorgang ausgelöste Widerstandsänderung im Sensorkreis wird ausgewertet und das Ausgangsrelais angesteuert.

Konduktive Elektrode als Überfüllsicherung 2-5 fach

01-02-01 EF2 EF3 EF4 EF5

Die konduktiven Elektroden EF2...5 sind vom „DIBt” als Überfüllsicherungen für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen. Die Verschraubungen der EF2...5 bestehen je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC oder PTFE. Die Elektrodenstäbe sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan oder Tantal. Hierdurch sind die konduktiven Elektroden EF2...5 für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Konduktive Elektrode als Überfüllsicherung 2-5 fach, mit 24 V DC-Direktanschluss

01-02-01 EF2 / ET-450 EF2 / ET-451

Das Elektronikteil ET-450 / ET-451 wird in den Anschlusskopf der Elektrode EF2 eingebaut und hat eine Versorgungsspannung von 24 V DC. Das Elektronikteil besitzt einen Schließer-Ausgang in Ruhestromausführung (Sonde nicht benetzt: Kontakt ist geschlossen).

Konduktive Elektrode als Überfüllsicherung 3-5 fach, mit 24 V DC-Direktanschluss

01-02-02 EF3 / ET-420 EF4 / ET-430 EF5 / ET-440

Die konduktiven Elektroden EF3...5 sind vom „DIBt” als Überfüllsicherungen für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen. Mit den zusätzlichen Stäben der konduktiven Elektrode EF3...5 können weitere Grenzwerte oder eine Min-Max-Schaltung realisiert werden. Der Anschlusskopf ist für den Einbau eines Elektronikteils (ET-4xx, siehe nächste Seite) vorbereitet. Mit dieser Auswerteelektronik (24 V DC Versorgungsspannung und 4 Schließerkontakte) kann ein Überfüllkontakt mit bis zu 3 Grenzwerten oder 1 Grenzwert mit einer Min-Max-Schaltung realisiert werden.

Konduktive Elektrode verstellbar als Überfüllsicherung mit und ohne 24 V DC-Direktanschluss

01-02-03 EFV2 EFV2 / ET-470

Die konduktive Elektrode EFV2 ist vom „DIBt” als Überfüllsicherungen für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen. Verschraubung und Rohr der EFV2 bestehen aus PE, PPH, PVC oder PVDF. Die Elektrodenstäbe sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glas-Kohle-Stifte. Hierdurch ist die konduktive Elektroden EFV2 für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Konduktive Elektrode als Überfüllsicherung mit 20...230 V AC/DC-Direktanschluss

01-02-04 EF2 / ET-480

Die Überfüllsicherung EF2 (20...230 V AC/DC) ist vom „DIBt” als Überfüllsicherung für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen.

Konduktive Elektrode verstellbar als Überfüllsicherung mit 20...230 V AC/DC-Direktanschluss

01-02-06 EFV2 / ET-480

Die Überfüllsicherung EFV2 (20...230 V AC/DC) ist vom „DIBt” als Überfüllsicherungen für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen. Verschraubung und Rohr der EFV2 bestehen aus PE, PPH, PVC oder PVDF. Die Elektrodenstäbe sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glas-Kohle-Stifte. Hierdurch ist die Überfüllsicherung für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Konduktive Elektrode als Überfüllsicherung für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

01-03-02 EE21F EE22F

Die konduktiven Elektroden der Typenreihen EE-21...F/EE-22...F ermöglichen die Überwachung von leitfähigen Flüssigkeiten innerhalb des Ex-Bereichs Zone 0 (Kat. 1). Diese sind außerdem vom „DIBt” als Überfüllsicherungen für wassergefährdende und brennbare Flüssigkeiten zugelassen.

Leckagesonde

01-06-01 T200.L

Die Leckagesonden T-200.L sind auf Basis der „WasBauPVO” vom „DIBt” zur Erfassung ausgelaufener wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Die T-200.L dürfen u.a. als Leckagesonden im Raum zwischen einem Tank und dessen zugehöriger Auffangwanne eingesetzt werden.

Leckagesonde mit 24 V DC-Direktanschluss

01-06-02 T200.L / ET-520, ET-521

Die Leckagesonden T-200.L (24 V) sind auf Basis der „WasBauPVO” vom „DIBt” zur Erfassung ausgelaufener wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Die T-200.L (24 V) dürfen u.a. als Leckagesonden im Raum zwischen einem Tank und dessen zugehöriger Auffangwanne eingesetzt werden. Das Auswertegerät, ET-520 [KR-24V] oder ET-521 [KR-24V], ist direkt im Anschlusskopf montiert.

Leckagesonde mit 20...230 V AD/DC-Direktanschluss

01-06-03 T200.L / ET-580

Die Leckagesonden T-200.L (20...230 V AC/DC) sind auf Basis der „WasBauPVO” vom „DIBt” zur Erfassung ausgelaufener wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen.

Leckagesonde für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

01-06-04 T200.L Ex

Die Leckagesonden T-200.L sind auf Basis der „WasBauPVO” vom „DIBt” zur Erfassung ausgelaufener wassergefährdender Flüssigkeiten zugelassen. Die T-200.L dürfen u.a. als Leckagesonden im Ex-Bereich, Zone 1 (Kat. 2), eingesetzt werden.

Hängeelektrode als Leckagesonde, konduktiv Optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

01-07-01 ELH

Die Leckagesonden der Typenreihe ELH sind vom „DIBt” zur Überwachung von Auffangräumen, Auffangvorrichtungen, Kontroll- und Füllschächten zugelassen. Die Verschraubung der ELH besteht aus PVC, der Sondenkörper der ELH je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC oder PVDF. Die Elektrodenspitzen sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glas-Kohle-Stifte. Hierdurch ist die ELH für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet. Die Kabellänge kann an der Verschraubung der ELH verstellt werden.

Plattenelektrode als Leckagesonde, konduktiv Optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

01-07-02 EP

Die Plattenelektrode als Leckagesonde der Type EP ist vom „DIBt“ zur Überwachung von Auffangräumen, Auffangvorrichtungen, Kontroll- und Füllschächten zugelassen. Der Sondenkörper der EP besteht je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC, PTFE oder PVDF. Die Elektrodenspitzen sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glaskohlenstoff. Hierdurch ist die EP für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Hängeelektrode als Leckagesonde, konduktiv mit 24 V DC-Direktanschluss

01-07-03 ELH / ET-470

Die Leckagesonden der Typenreihe ELH (ET-470) sind vom „DIBt” zur Überwachung von Auffangräumen, Auffangvorrichtungen, Kontroll- und Füllschächten zugelassen. Die Verschraubung der ELH besteht aus PVC, der Sondenkörper der ELH je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC oder PVDF. Die Elektrodenspitzen sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glas-Kohle-Stifte. Hierdurch ist die ELH für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet. Die Kabellänge kann an der Verschraubung der ELH verstellt werden.

Plattenelektrode als Leckagesonde, konduktiv mit 24 V DC-Direktanschluss

01-07-03 EP / ET-460 EP / ET-461

Die Plattenelektrode als Leckagesonde der Type EP ist vom „DIBt“ zur Überwachung von Auffangräumen, Auffangvorrichtungen, Kontroll- und Füllschächten zugelassen. Der Sondenkörper der EP besteht je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC, PTFE oder PVDF. Die Elektrodenspitzen sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glaskohlenstoff. Hierdurch ist die EP für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Hängeelektrode als Leckagesonde, konduktiv mit 20...230 V AC/DC-Direktanschluss

01-07-04 ELH / ET-480

Die Leckagesonden der Typenreihe ELH (ET480) sind vom „DIBt” zur Überwachung von Auffangräumen, Auffangvorrichtungen, Kontroll- und Füllschächten zugelassen. Die Verschraubung der ELH besteht aus PVC, der Sondenkörper der ELH je nach Anforderung aus den Materialien PE, PPH, PVC oder PVDF. Die Elektrodenspitzen sind aus Edelstahl 1.4571, Hastelloy B, Hastelloy C, Titan, Tantal oder Glas-Kohle-Stifte. Hierdurch ist die ELH für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet. Die Kabellänge kann an der Verschraubung der ELH verstellt werden.

Doppelrohr- und Befüllleitungsüberwachung, konduktiv

01-07-07 EF2L EF2T

Die konduktiven Sonden EF2 L und T mit integrierter Elektronik ET-473L und ET-473T werden zur Überwachung von Doppelrohrleitungen bzw. Befüllleitungen eingesetzt. Die Sonden sind vom DIBt für wassergefährdende Flüssigkeiten zugelassen. Die konduktive Elektrode EF2 L mit eingebautem Elektronikteil ET-473L löst Alarm bei Undichtigkeiten von doppelwandigen Rohrleitungen aus.

Alarmmelder mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

01-09-01 OAA-100.A1

Die Alarmmelder OAA-100.A1 sind eigenständige Meldeeinrichtungen zur Alarmanzeige mit optischer und akustischer Alarmmeldung. Die Alarmmelder OAA-100.A1 können mit einem Überfüllstandaufnehmer (z.B. T-200.F...) und einer Leckagesonde (z.B. T-200.L...) als Überwachungseinrichtung eines Tanks vor Ort eingesetzt werden. Der OAA-100.A1 erfasst die Grenzstandsmeldungen der angeschlossenen Standaufnehmer / Leckagesonden und löst ein akustisches Signal (quittierbar) und ein optisches Signal aus (nicht quittierbar).

Alarmmelder mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung

01-09-02 OAA-100.A3

Die Alarmmelder OAA-100.A3 sind Meldeeinrichtungen zur Alarmanzeige und Signalisierung einer Alarmmeldung einer Überfüllsicherung oder einer Leckagesonde. Neben Standaufnehmern mit Schnittstelle können auch Ruhestromschleifen als Geber angeschlossen werden. An den 2 potentialfreien Ausgangskontakten des Alarmgebers ist es möglich eine optische und eine akustische Warneinrichtung anzuschließen.

Alarmmelder mit 1 bis 4 Kanäle

01-09-03 OAA-300

Die Alarmmelder OAA-300 sind eigenständige Meldeeinrichtungen zur Alarmanzeige mit optischer- und akustischer Alarmmeldung. Die Alarmmelder OAA-300 können mit einem Überfüllstandaufnehmer (z.B. T-200F, EF2, oder EFV2) und einer Leckagesonde (z.B. T-200L, ELH oder EP) als Überwachungseinrichtung eines Tanks vor Ort eingesetzt werden. Der OAA-300 erfasst die Grenzstandsmeldungen der angeschlossenen Standaufnehmer / Leckagesonden und löst ein akustisches Signal (quittierbar) und ein optisches Signal aus (nicht quittierbar). Zusätzlich werden die Signalleitungen auf Leitungsbruch / Leitungskurzschluss überwacht.

Dokumente

Datenblätter
01-09-03
Konformitätserklärungen
Alarmmelder
Handbücher
Betriebsanleitung OAA-300-1...4 Operating Instructions OAA-300-1...4 Instruction d'utilisation OAA-300-1...4 Betriebsanleitung OAA-300-3 1Megaohm Betriebsanleitung OAA-300-3 1Megaohm Instruction d'utilisatio OAA-300-3 1Megaohm Betriebsanleitung OAA-300-1 Vibration Betriebsanleitung OAA-300-1 Vibration Instruction d'utilisatio OAA-300-1 Vibration Einstellhinweise Setting notes Technische Beschreibung Z-65.40-153 Technical description Z-65.40-153 Description technique Z-65.40-153 Descrizione tecnica Z-65.40-153 Technische beschrijving Z-65.40-153 Technische Beschreibung Z-65.40-191 Technical description Z-65.40-191 Description technique Z-65.40-191 Descrizione tecnica Z-65.40-191 Technische beschrijving Z-65.40-191 Technische Beschreibung Z-65.11-404 Technical description Z-65.11-404 Description technique Z-65.11-404 Descrizione tecnica Z-65.11-404 Technische beschrijving Z-65.11-404 Technische Beschreibung Z-65.13-405 Description technique Z-65.13-405 Descrizione tecnica Z-65.13-405 Technische beschrijving Z-65.13-405
Prüfbescheinigungen
Z-65.11-404 Z-65.13-405 Z-65.40-153 Z-65.40-191 SIL2 TüV Nord Belgische Zulassung CP0916/3090-HCC001 (Z-65.11-404) Schweizer Zulassung KVU-Nr. 302.009.16 Belgische Zulassung CP0916/3091-HCC001 (Z-65.13-405) Schweizer Zulassung KVU-Nr. 302.015.13 Belgische Zulassung CP0916-4011-HCC001 (Z-65.40-153) Schweizer ZulassungKVU-Nr. 321.008.11 Belgische Zulassung CP0916-4010-HCC001 (Z-65.40-191) Schweizer Zulassung KVU-Nr. 321.011.13

Blitzschutzgerät für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

01-10-01 BL-100

Der Blitzschutzbaustein stellt einen Grobschutz dar, der Überspannungen auf den Signalleitungen durch atmosphärische Einflüsse oder Einstreuungen elektromagnetischer Felder (Blitzeinschläge) auf einen Wert begrenzt, so dass keine Zündungen durch Funkenüberschläge innerhalb der Ex-Atmosphäre auftreten können.

Dokumente

Datenblätter
01-10-01
Konformitätserklärungen
Blitzschutzgerät
Handbücher
Betriebsanleitung BL-100
Prüfbescheinigungen
TUEV 02 ATEX 1796 X TUEV 02 ATEX 1796 X

Mechanischer Tankinhaltsanzeiger

02-01-01 MTA

Der Tankinhaltsanzeiger ist eine mechanisch betätigte Vorortanzeige, bei der durch die Trennung von Messort und Anzeigeort ein hohes Maß an Sicherheit und Flexibilität erreicht wird. Er besticht durch sein einfaches Prinzip, das keine Energieversorgung benötigt und eine hohe Betriebssicherheit gewährleistet. Der Tankinhaltsanzeiger lässt sich an die verschiedensten Gegebenheiten anpassen und ist auch dann geeignet, wenn oberhalb des Behälters nur wenig Raum zur Verfügung steht.

Dokumente

Datenblätter
02-01-01
Konformitätserklärungen
Mechanische Anzeigen
Handbücher
Prüfbescheinigungen

Wasserstandsanzeiger (Schauglasanzeige)

02-02-01 W-350 W-351 W-352 W-353

Der Wasserstandsanzeiger eignet sich für alle Flüssigkeiten, die aggressiv heiß und im Behälter stark bewegt werden, jedoch nicht stark verschmutzt sind. Wird das Medium gerührt oder stark bewegt so wirkt dieser Wasserstandsanzeiger W- 350/351/352/353 wie ein beruhigender Bypass. Je nach Aggressivität und Temperatur sind verschiedene Materialausführungen zu verwenden. Z.B. ist bei hochaggressiven Medien die PVC-Ausführung W-350 verwendbar, während bei heißen und leicht aggressiven Medien die Edelstahlausführung vorzuziehen ist.

Magnetklappenanzeiger Edelstahl/Kunststoff Ex

02-03-01 MKL

Der Niveaustandsanzeiger MKL wird mit seinen beiden Anschlüssen (siehe Anschlussbeispiel) an dem zu überwachenden Behälter angeschlossen. Nach dem Gesetz der kommunizierenden Röhren entspricht der Niveaustand im Standrohr genau dem Niveaustand im Behälter. Der Schwimmer besitzt einen Spezialrundmagnet, dieser wendet beim Vorbeifahren die Aluminiumplättchen 180° um die eigene Achse. Durch die rote Leuchtfarbe auf der Rückseite ist der Niveaustand leicht abzulesen.

Übertankanzeiger

02-04-01 ÜTA-32-63 ÜTA-32-90

Der Übertankanzeiger ist eine mechanisch betätigte Vorortanzeige. Der Flüssigkeitspegel, des darunter liegenden Behälters, wird proportional zur Füllhöhe erfasst und angezeigt. Durch den Anbau von Schaltkontakten kann in einfacher Weise eine Füllstandsregelung realisiert werden. Die Schaltpunkte zur Niveauregelung sind „vor Ort” jederzeit stufenlos verstellbar.

Dokumente

Bistabiler Wechselkontakt für MTA, MKL, ÜTA, W35x

03-01-01 BK-380 BK-390

Der bistabile Kontakt BK-380, BK-390 ist ein magnetisch betätigter Wechselschalter, der durch das Vorbeifahren eines Magnetsystems seinen elektrischen Schaltzustand abhängig von der Bewegungsrichtung bleibend ändert. Er kann an Füllstandsanzeigegeräten, z.B. Wasserstandsanzeiger W-35..., Tankinhaltsanzeiger MTA-50, Übertankanzeiger ÜTA-32... usw. zur Realisierung einer Füllstandsregelung – auch nachträglich – angebaut werden.

Schwimmer und Gewichte für BK-380, BK-390, MO, BI

03-01-02 GSB-390 PPS-390 PVG-399

Die Schwimmer und Gewichte mit Magneteinsatz werden in Verbindung mit unseren Füllstandsgeräten MTA, ÜTA und W-35… eingesetzt. Siehe Rubrik 2 und 3. (Markierung kennzeichnet den Sitz des Magneten).

Monostabiler und bistabiler Schalter

03-02-01 MO BI

Die monostabilen Schalter werden an das Bypass-Rohr eines Wasserstandsanzeigers (Glas-/PVC-Rohr) mit Kabelbinder oder Befestigungsclip montiert. Schwimmer aus PP oder Glas betätigen beim Vorbeischwimmen den eingegossenen Reedkontakt. Der Schalter bleibt nur solange umgeschaltet, wie dieser sich im Magnetfeld des Schwimmers befindet. Die bistabilen Schalter werden an das Bypass-Rohr eines Wasserstandsanzeigers (Glas-/PVC-Rohr) mit einem Befestigungsclip montiert. Schwimmer aus PP oder Glas betätigen beim vorbei Schwimmen den eingegossenen Reedkontakt. Der Schalter bleibt umgeschaltet und der Schaltzustand bleibt somit erhalten.

Elektroden, einfach optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

04-01-01 E-1 EE-1

Bei Verwendung einer Grenzstandselektrode in Verbindung mit einer Masseelektrode kann das Über- / Unterschreiten eines Grenzstandes erfasst werden. Die Montage der Elektroden ist in allen Lagen möglich.

Elektroden, einfach

04-01-01 E-SB

Bei Verwendung einer Grenzstandselektrode kann der Elektrodenstab manuell eingeschraubt werden.

Elektroden, mehrfach optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

04-01-02 E-2...7 EE-2...5

Verwendung finden die konduktiven Elektroden bei Min-Max-Steuerungen, Grenzwertmeldung, Trocken- und Überlaufschutz in Zusammenschaltung mit unseren Elektrodenrelais.

Stellelektrode

04-01-02 ES-2...7

Die Stellelektroden können mit bis zu 7 Einzelelektroden (Masse + 6 Schaltpunkte) gefertigt werden. Die Schaltpunkte sind vor Ort im Bereich von ±150 mm stufenlos einstellbar.

Stellelektrode mit verschiebbaren Stäben

04-01-03 ST-1...5

Der Vorteil dieser Elektrode ist die Verstellbarkeit außerhalb des Mediums. Die Stellelektrode hat zur Isolierung eine PTFE-Hülse, in welcher die Stäbe nach oben und unten verschiebbar sind. Die Stäbe werden mit einer Konusverschraubung verklemmt.

Hängeelektrode, einfach und mehrfach optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

04-01-03 HE-PVC HE-PTFE

Diese Elektrodenreihe wird bei hohen Behältern, Brunnen, Abwasserkanälen etc. eingesetzt. Eine Kabelverschraubung ermöglicht bei Mehrfach-Hängeelektroden ein nachträgliches Verstellen der Schaltpunkte.

Elektroden, mehrfach mit Auswerteelektronik im Anschlusskopf

04-01-04 E-2 - ET-410 E-3 - ET-420 E-4 - ET-430 E-5 - ET-440

Verwendung finden die konduktiven Elektroden bei Min-Max-Steuerungen, Grenzwertmeldung, Pumpensteuerung, Trocken- und Überlaufschutz. Der Anschlusskopf ist für den Einbau eines Elektronikteils vorbereitet. Mit dieser Auswerteelektronik (24 V DC Versorgungsspannung und 4 Ausgangskanälen) können bis zu 4 Grenzwerte oder 2 Grenzwerte mit einer Min-Max-Schaltung realisiert werden.

Elektrode, 3-fach mit Auswerteelektronik im Anschlusskopf

04-01-05 E-3 - ET-421

Verwendung finden die konduktiven Elektroden bei Min-Max-Steuerungen, Grenzwertmeldung, Pumpensteuerung, Trocken- und Überlaufschutz. Der Anschlusskopf ist für den Einbau eines Elektronikteils vorbereitet. Mit dieser Auswerteelektronik (24 V DC Versorgungsspannung und 2-Wechsler-Ausgang) können bis zu 2 Grenzwerte oder 1 Grenzwert mit einer Min-Max-Schaltung realisiert werden.

Elektroden mit Auswerteelektronik im Anschlusskopf

04-01-06 E-2 - ET-450 E-2 - ET-451 E-2 - ET-452 E-3 - ET-450 E-3 - E-T451 E-3 - ET-452 EE-2 - ET-450 EE-2 - ET-451 EE-2 - ET-452 EE-3 - ET-450 EE-3 - ET-451 EE-3 - ET-452

Verwendung finden die konduktiven Elektroden bei einer Grenzwertmeldung oder Min-Max-Steuerung. Das Elektronikteil ET-450 / ET-451 und ET-452 wird in den Anschlusskopf der Elektroden eingebaut. Das Elektronikteil wird mit einer Versorgungsspannung von 24 V DC betrieben und besitzt einen Schließer-Ausgang in Ruhestromausführung (Sonde nicht benetzt: Kontakt ist geschlossen) oder eine Min-Max-Steuerung.

Elektrode, mehrfach für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

04-02-02 EE-21 EE-22

Die konduktiven Elektroden der Typenreihen EE-21/EE-22 ermöglichen die Überwachung von leitfähigen Flüssigkeiten innerhalb des Ex-Bereichs Zone 0 (Kat. 1). Die konduktiven Elektroden der Typenreihe EE-21/EE-22 sind zur Montage innerhalb von Behältern vorgesehen, deren Gasraum im Inneren des Behälters darf als Ex Zone 0 (Kat. 1) eingestuft sein.

Elektrode, einfach mit integrierter Sicherheitsbarriere für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

04-02-03 EE-24

Bei Verwendung einer Grenzstandselektrode mit integrierter Sicherheitsbarriere kann das Über- oder Unterschreiten eines Grenzstandes in leitfähigen Flüssigkeiten in der Ex-Zone 0 (Kat. 1) erfaßt werden. Die Elektronik ist in den Anschlußkopf eingebaut und vergossen. Der Sondenkopf muss in der Ex-freien Zone montiert werden.

Schwimmschalter aus Kunststoff, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-01-01 S-10 S-11

Schwimmschalter werden für die einfache Grenzwerterfassung eingesetzt. Der Schwimmer schwimmt durch die größere Dichte der Flüssigkeit auf der Flüssigkeitsoberfläche und löst, bei der Abweichung des Schwimmers aus der waagerechten Lage, einen Schaltvorgang aus.

Schwimmschalter aus Edelstahl, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-01-02 S-20 S-21

Mit dieser Schwimmschalterreihe kann ein Niveau in stark aggressiven, breiigen, oder schwach treibenden oder heißen Medien kontrolliert werden. Durch den großen Schwimmer ist eine sehr gute Auftriebskraft garantiert.

Schwimmschalterkombination aus Edelstahl, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-01-02 SK-25 SK-26

Mit dieser Schwimmschalterreihe kann ein Niveau in stark aggressiven, breiigen, oder schwach treibenden oder heißen Medien kontrolliert werden. Durch den großen Schwimmer ist eine sehr gute Auftriebskraft garantiert.

Schwimmschalter aus PTFE, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-01-02 S-50/T S-55/T S-60/T

Der Teflonschwimmschalter überwacht Flüssigkeiten die heiß, extrem aggressiv oder verschmutzt sind. Die Ausführung Typ S-60/T ist ohne Balg.

Schwimmschalterkombination als Seilausführung

05-02-01 SK-10 SK-11

Die Schwimmschalterkombinationen SK... sind mit Schwimmschaltern der Reihe S-10... und S-11... aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung. Außerdem kann der Schwimmschalter als Überlauf- und Trockenlaufschutz eingesetzt werden.

Schwimmschalterkombination als Stabausführung

05-02-01 SK-15 SK-16

Die Schwimmschalterkombinationen SK... sind mit Schwimmschaltern der Reihe S-10... und S-11... aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung. Außerdem kann der Schwimmschalter als Überlauf- und Trockenlaufschutz eingesetzt werden.

Dokumente

Schwimmschalter Quecksilberfrei, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-01 QFS-10 QFS-11 QFS-14


Der Schwimmkörper der Schwimmschalter QFS-1. besteht aus Polyethylen. Im Inneren des Schwimmers sind ein oder zwei Reedkontakte mit einem beweglich gelagerten Permanentmagneten als Schaltelement eingesetzt. Der Aufbau des Schaltelements ist derart gestaltet, dass bereits bei einer geringen Verlagerung des Schaltelements aus der Waagrechten der Schaltvorgang ausgelöst wird. Der Anschluss des Schaltelements erfolgt über eine hochflexible, dreiadrige Leitung, mit der gleichzeitig die mechanische Befestigung des QFS erfolgt. Der komplette QFS ist hierbei so aufgebaut, dass der Schwimmkörper mit der Leitungsdurchführung hermetisch abgedichtet ist.

Schwimmschalter Quecksilberfrei, in Edelstahl, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-02 QFS-20 QFS-21

Der Schwimmkörper der Schwimmschalter QFS-20 und QFS-21 besteht aus Edelstahl. Im Inneren des Schwimmers sind ein oder zwei Reedkontakte mit einem beweglich gelagerten Permanentmagneten als Schaltelement eingesetzt.

Schwimmschalterkombination Quecksilberfrei, in Edelstahl, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-02 QFSK-25 QFSK-26

Die Schwimmschalterkombinationen QFSK... sind mit Schwimmschaltern der Reihe QFS-20... und QFS-21... aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung. Außerdem kann der Schwimmschalter als Überlauf- und Trockenlaufschutz eingesetzt werden.

Schwimmschalter Quecksilberfrei, mit Mikroschalter, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-03 QFS-30 QFS-31 QFS-34


Diese Schwimmschalter zeichnen sich durch ein quecksilberfreies Schaltersystem aus, das aus einem μ-Schalter, der durch eine Kugel betätigt wird, besteht. Das Schaltsystem schaltet bei einem Schaltwinkel von ca. +3° / +12° (ohne Hysterese) und bei einem Winkel von ca. –26° / +28° (mit zusätzlicher Hysterese).

Schwimmschalter Quecksilberfrei, aus PTFE, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-05 QFS-50 QFS-60

Der Schwimmkörper der Schwimmschalter QFS-50 und QFS-60 besteht aus PTFE. Im Inneren des Schwimmers sind ein oder zwei Reedkontakte mit einem beweglich gelagerten Permanentmagneten als Schaltelement eingesetzt.

Schwimmschalterkombination Quecksilberfrei, als Stabausführung aus PTFE, optional für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

05-03-05 QFS-55

Die Schwimmschalterkombination ist mit Schwimmschaltern der Reihe QFS-50 und QFS-60 aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung.

Zweipunktschwimmschalter Quecksilberfrei

05-03-06 QFS-12

Mit dem Zweipunktschwimmschalter Typ QFS-12 können auf einfacher Art und Weise Pumpensteuerungen in flüssigen Medien realisiert werden. Um ein einwandfreies Schaltverhalten des Zweipunktschalters Typ QFS-12 zu erreichen, ist ein Edelstahlgewicht im Schwimmkörper eingeschweisst.

Dokumente

Schwimmschalterkombination Quecksilberfrei, als Seilausführung

05-04-01 QFSK-10 QFSK-11 QFSK-30 QFSK-31

Die Schwimmschalterkombinationen SK... sind mit Schwimmschaltern der Reihe QFS-10..., QFS-11..., QFS-30... und QFS-31... aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung. Außerdem kann der Schwimmschalter als Überlauf- und Trockenlaufschutz eingesetzt werden.

Schwimmschalterkombination Quecksilberfrei, als Stabausführung

05-04-01 QFSK-15 QFSK-16 QFSK-35 QFSK-36

Die Schwimmschalterkombinationen SK... sind mit Schwimmschaltern der Reihe QFS-10..., QFS-11..., QFS-30... und QFS-31... aufgebaut. Damit kann auf einfache Art und Weise ein Niveau kontrolliert werden. Beim Einsatz von 2 Schwimmschaltern, wobei der eine als Maximal- und der andere als Minimalkontaktgeber arbeitet, erreichen Sie eine automatische Füllstandssteuerung. Außerdem kann der Schwimmschalter als Überlauf- und Trockenlaufschutz eingesetzt werden.

Einbauschwimmschalter Quecksilberfrei

05-05-01 QFS-40

Der Einbauschwimmschalter QFS-40 wurde zum preiswerten Überwachen von Flüssigkeiten in Behältern konzipiert. Durch zwei verschiedene Kunststoffausführungen lassen sich viele Applikationen aus der Industrie realisieren. Der Schalter zeichnet sich durch seinen wartungsfreien Aufbau, die kleinen Abmessungen und die Reedkontakte mit hoher Schaltleistung aus.

Dokumente

Schwimmschalter Quecksilberfrei, für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

05-06-01 EX-QFS-30 EX-QFS-31

Diese Schwimmschalter haben ein quecksilberfreies Schaltsystem, welches aus einem Mikroschalter und einer Kugel, welchen diesen Schalter betätigt, besteht. Das Schaltsystem schaltet bei einem Schaltwinkel von ca. + 3 Grad / +12 Grad. Die Schwimmschalter Ex-QFS 3_ sind für den Einsatz in brennbaren Flüssigkeiten Ex-Zone 0 (Kategorie1) zugelassen.

Magnettauchsonde aus Kunststoff

06-01-01 T-200

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus Messing und Edelstahl

06-01-01 T-201

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus PTFE

06-01-02 T-201-PT

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus Messing und Edelstahl

06-01-02 T-202

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus Messing, Edelstahl und PPH

06-01-03 T-205

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde für seitlichen Einbau

06-01-04 T-206

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus PPH

06-01-04 T-207

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus Kunststoff

06-01-05 T-208

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde aus Edelstahl

06-01-05 T-209

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde für Ex-Zone 1 (Kat. 2)

06-01-06 T-200-Ex

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Magnettauchsonde für Ex-Bereich Zone 0 (Kat. 1)

06-04-01 T-203 T-204 T-204/0

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Kategorie 1 (Zone 0) und außerhalb des Behälters im Bereich der Anschluss- dose Kategorie 2 (Zone 1) gegeben ist.

Magnettauchsonde für Ex-Bereich Zone 0 (Kat. 1)

06-05-01 T-205/0 T-209/0

Die Magnettauchsonden T20... dienen zur Erfassung von Füllstandsgrenzwerten in Behältern für flüssige Medien, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Kategorie 1 (Zone 0) und außerhalb des Behälters im Bereich der Anschluss- dose Kategorie 2 (Zone 1) gegeben ist.

Niveauschalter pneumatisch, einfach

07-01-01 NP-250 NP-251 NP-252 NP-253

Der Niveauschalter -pneumatisch- Typ NP-250/251 zeichnet sich als sehr zuverlässiger und einfacher Fühler zur Abtastung von Flüssigkeiten, insbesondere als Überlaufschutz aus. Die Flüssigkeiten können aggressiv, klebrig oder stark verunreinigt sein. Außerdem kann der Schalter zur Signalisierung von Minimalständen eingesetzt werden. Der Einsatz kann nur in offenen und drucklosen Behältern, Tanks etc. erfolgen.

Dokumente

Datenblätter
07-01-01
Konformitätserklärungen
Niveauschalter pneumatisch
Handbücher
Betriebsanleitung Betriebsanleitung
Prüfbescheinigungen

Niveauschalter pneumatisch, mehrfach

07-01-02 NP-255 NP-256

Die Niveauschalter mehrfach 2...4 –pneumatisch– Typen NP-255/56 zeichnen sich als sehr zuverlässige und einfache Fühler zur Abtastung von Flüssigkeiten, insbesondere als Überlaufschutz aus. Die Flüssigkeiten können aggressiv klebrig oder stark verunreinigt sein.

Dokumente

Datenblätter
07-01-02
Konformitätserklärungen
Niveauschalter pneumatisch
Handbücher
Betriebsanleitung Operating Instructions
Prüfbescheinigungen

Kapazitive Grenztaster

08-01-01 KG-200...3 KG-210...3 KG-220...3

Die kapazitiven Grenztaster sprechen bei Annäherung von festen und flüssigen Medien an. Sie können so eingestellt werden, dass sie sowohl beim Berühren des Mediums, als auch berührungslos schalten. Sie sind geeignet für Kunststofftanks, Glas- und Kunststoffrohre.

Vibrations-Grenzwertschalter

09-01-01 NSP-1-E NSP-2-E

Der Vibrationsgrenzschalter ist ein Füllstandgrenzschalter für Flüssigkeiten aller Art und kommt in Tanks, Behältern und Rohrleitungen zum Einsatz. Er wird z.B. in Reinigungs- und Filteranlagen sowie in Kühl- und Schmiermittelbehältern als Übefüllsicherung oder als Pumpenschutz verwendet. Er funktioniert in Bereichen, in welchen andere Messprinzipien aufgrund Leitfähigkeit, Ablagerungen, Turbulenzen, Strömungen oder Luftblasen nicht geeignet sind.

Dokumente

Datenblätter
09-01-01
Konformitätserklärungen
Vibrationsgrenzschalter
Handbücher
Betriebsanleitung
Prüfbescheinigungen

Elektrodenrelais 1-Kanal und 2-Kanal

10-01-01 ER-104 ER-214

Die Elektrodenrelais (ER-104..., ER-214...) werden zur konduktiven Erfassung von Füllständen eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich auf alle Bereiche, in denen leitfähige, flüssige Medien zu erfassen, zu steuern oder zu regeln sind. Hierbei können sowohl Grenzstandserfassungen (Überlauf / Trockenlauf) als auch Minimal / Maximalsteuerungen realisiert werden.

[Ex]i-Elektrodenrelais mit Ex Zulassung

10-01-02 ER-142 ER-143

Die Elektrodenrelais (ER-142... und ER-143...) werden zur konduktiven Erfassung von Füllständen eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich auf alle Bereiche, in denen leitfähige, flüssige Medien zu erfassen, zu steuern oder zu regeln sind. Hierbei können sowohl Grenzstandserfassungen (Überlauf / Trockenlauf) als auch Minimal / Maximalsteuerungen realisiert werden.

[Ex]i-Elektrodenrelais mit Ex Zulassung

10-01-03 XR-410 XR-411 XR-420 XR-421 ER-110

Das Elektrodenrelais (XR-4) wird zur konduktiven Erfassung von Füllständen eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich auf alle Bereiche, in denen leitfähige, flüssige Medien zu erfassen, zu steuern oder zu regeln sind. Hierbei können sowohl Grenzstandserfassungen (Überlauf / Trockenlauf) als auch Minimal / Maximalsteuerungen realisiert werden.

Elektrodenrelais mit WHG-Zulassung

10-02-01 ER-107/B

Die Elektrodenrelais erfassen die Änderung eines Messstromes, die durch das Eintauchen der angeschlossenen Überfüllsicherungen oder Leckagesonden in ein leitfähiges Medium, hervorgerufen wird. Bei den Elektrodenrelais dieser Typenreihe wird zusätzlich der Schaltzustand der potentialfreien Ausgangskontakte gewechselt, wenn ein bestimmter Messstrom unterschritten wird (Kabelbruch). Die Ansprechempfindlichkeit lässt sich für unterschiedliche Medien optimal einstellen.

Elektrodenrelais 2-Kanal mit WHG-Zulassung

10-02-02 ER-217

Die Elektrodenrelais erfassen die Änderung eines Messstromes, die durch das Eintauchen der angeschlossenen Überfüllsicherungen oder Leckagesonden in ein leitfähiges Medium, hervorgerufen wird. Bei den Elektrodenrelais dieser Typenreihe wird zusätzlich der Schaltzustand der potentialfreien Ausgangskontakte gewechselt, wenn ein bestimmter Messstrom unterschritten wird (Kabelbruch). Die Ansprechempfindlichkeit lässt sich für unterschiedliche Medien optimal einstellen.

[Ex]i-Elektrodenrelais mit WHG-Zulassung

10-02-02 ER-145/A

Die Elektrodenrelais erfassen die Änderung eines Messstromes, die durch das Eintauchen der angeschlossenen Überfüllsicherungen oder Leckagesonden in ein leitfähiges Medium, hervorgerufen wird. Bei den Elektrodenrelais dieser Typenreihe wird zusätzlich der Schaltzustand der potentialfreien Ausgangskontakte gewechselt, wenn ein bestimmter Messstrom unterschritten wird (Kabelbruch). Die Ansprechempfindlichkeit lässt sich für unterschiedliche Medien optimal einstellen.

[Ex]i-Elektrodenrelais mit Ex / WHG Zulassung

10-02-03 XR-412 XR-422 ER-112

Die Elektrodenrelais erfassen die Änderung eines Messstromes, die durch das Eintauchen der angeschlossenen Überfüllsicherungen oder Leckagesonden in ein leitfähiges Medium, hervorgerufen wird. Bei den Elektrodenrelais dieser Typenreihe wird zusätzlich der Schaltzustand der potentialfreien Ausgangskontakte gewechselt, wenn ein bestimmter Messstrom unterschritten wird (Kabelbruch). Die Ansprechempfindlichkeit lässt sich für unterschiedliche Medien optimal einstellen.

Kontaktschutzrelais 1 Kanal mit WHG-Zulassung

10-05-01 KR-163

Die Kontakschutzrelais (KR-163...) sind universelle Messumformer, die die Eingangssignale (Widerstandswerte) mit „Namur”-Spezifikation (DIN EN 60947) in Schaltsignale potentialfreier Ausgangskontakte umsetzen. Die Kontaktschutzrelais arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei nicht vorhandener Überlauf- oder Leckagemeldung fließt ein Betriebsstrom über den Messumformer. So lange dies der Fall ist bleibt das Ausgangsrelais angezogen. Es fällt erst ab, wenn entweder die Ansprechhöhe erreicht, die Leitung unterbrochen oder die Versorgungsspannung ausfällt.

Kontaktschutzrelais 2 Kanal mit WHG-Zulassung

10-05-02 KR-268

Die Kontakschutzrelais (KR-268...) sind universelle Messumformer, die die Eingangssignale (Widerstandswerte) mit „Namur”-Spezifikation (DIN EN 60947) in Schaltsignale potentialfreier Ausgangskontakte umsetzen. Die Kontaktschutzrelais arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei nicht vorhandener Überlauf- oder Leckagemeldung fließt ein Betriebsstrom über den Messumformer. So lange dies der Fall ist bleibt das Ausgangsrelais angezogen. Es fällt erst ab, wenn entweder die Ansprechhöhe erreicht, die Leitung unterbrochen oder die Versorgungsspannung ausfällt.

Kontaktschutzrelais mit Ex und WHG Zulassung

10-05-02 KR-163-A-Ex

Die Kontakschutzrelais (KR-163-A-Ex...) sind universelle Messumformer, die die Eingangssignale (Widerstandswerte) mit „Namur”-Spezifikation (DIN EN 60947) in Schaltsignale potentialfreier Ausgangskontakte umsetzen. Die Kontaktschutzrelais arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei nicht vorhandener Überlauf- oder Leckagemeldung fließt ein Betriebsstrom über den Messumformer. So lange dies der Fall ist bleibt das Ausgangsrelais angezogen. Es fällt erst ab, wenn entweder die Ansprechhöhe erreicht, die Leitung unterbrochen oder die Versorgungsspannung ausfällt.

[Ex]i-Kontaktschutzrelais mit Ex und WHG Zulassung

10-05-03 XR-612 XR-622

Die Kontakschutzrelais (XR-6...) sind universelle Messumformer, die die Eingangssignale (Widerstandswerte) mit „Namur”-Spezifikation (DIN EN 60947) in Schaltsignale potentialfreier Ausgangskontakte umsetzen. Die Kontaktschutzrelais arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei nicht vorhandener Überlauf- oder Leckagemeldung fließt ein Betriebsstrom über den Messumformer. So lange dies der Fall ist bleibt das Ausgangsrelais angezogen. Es fällt erst ab, wenn entweder die Ansprechhöhe erreicht, die Leitung unterbrochen oder die Versorgungsspannung ausfällt.

Kontaktschutzrelais monostabil und bistabil

10-07-01 KR-164

Das Kontaktschutzrelais KR-164 ist für Niveauregler oder sonstige Fühler mit geringer Schaltleistung als ein universeller Schaltverstärker einsetzbar. Durch seinen Aufbau kann das KR-164 sowohl als mono- / oder bistabiler Schaltverstärker je nach Erfordernissen eingesetzt werden.

Dokumente

Datenblätter
10-05-01, Allgemeine Daten 10-07-01
Konformitätserklärungen
Messumformer
Handbücher
Prüfbescheinigungen
SIL1 TüV Nord

[Ex]i-Kontaktschutzrelais mit Ex Zulassung

10-07-02 XR-610 XR-611 XR-620 XR-621

Die Kontakschutzrelais (XR-6...) sind universelle Messumformer, die die Eingangssignale (Widerstandswerte) mit „Namur”-Spezifikation (DIN EN 60947) in Schaltsignale potentialfreier Ausgangskontakte umsetzen. Die Kontaktschutzrelais arbeiten nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei nicht vorhandener Überlauf- oder Leckagemeldung fließt ein Betriebsstrom über den Messumformer. So lange dies der Fall ist bleibt das Ausgangsrelais angezogen. Es fällt erst ab, wenn entweder die Ansprechhöhe erreicht, die Leitung unterbrochen oder die Versorgungsspannung ausfällt.

Niveaumesswertgeber aus Kunststoff

11-01-01 TK-300-PE TK-300-PP TK-300-PV

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber aus Messing und Edelstahl

11-01-01 TK-301-MS TK-301-VA

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber aus PTFE

11-01-02 TK-301-PT

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber aus Messing und Edelstahl

11-01-02 TK-302-MS TK-302-VA

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber als Bypass aus Edelstahl

11-01-03 TK-307

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasi kontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber aus Kunststoff

11-01-03 TK-308-PE TK-308-PP TK-308-PV

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber aus Edelstahl

11-01-04 TK-309

Die kontinuierlichen Magnettauchsonden T30... dienen zur quasikontinuierlichen Erfassung des Füllstandes in Behältern für flüssige Medien. Die verwendeten Materialien sind je nach Anforderung aus PVC, PE, PPH, PTFE, Messing oder Edelstahl (1.4571). Hierdurch sind die Magnettauchsonden auch für den Einsatz bei hoch aggressiven Medien geeignet.

Niveaumesswertgeber für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

11-04-01 TK-303 TK-304

Die Niveaumesswertgeber TK-30... sind kontinuierliche Messwertgeber zum Einsatz in Flüssigkeiten. Sie werden zur Messung von Füllständen in Behältern für flüssige Medien verwendet, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Kategorie 1 (Zone 0) und außerhalb des Behälters im Bereich der Anschlussdose Kategorie 2 (Zone 1) vorliegt.

Niveaumesswertgeber als Bypass für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

11-04-02 TK-307/0

Die Niveaumesswertgeber TK-30... sind kontinuierliche Messwertgeber zum Einsatz in Flüssigkeiten. Sie werden zur Messung von Füllständen in Behältern für flüssige Medien verwendet, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Kategorie 1 (Zone 0) und außerhalb des Behälters im Bereich der Anschlussdose Kategorie 2 (Zone 1) vorliegt.

Niveaumesswertgeber für Ex-Zone 0 (Kat. 1)

11-04-02 TK-309/0

Die Niveaumesswertgeber TK-30... sind kontinuierliche Messwertgeber zum Einsatz in Flüssigkeiten. Sie werden zur Messung von Füllständen in Behältern für flüssige Medien verwendet, wobei im Gasraum über der Flüssigkeit eine explosionsfähige Atmosphäre der Kategorie 1 (Zone 0) und außerhalb des Behälters im Bereich der Anschlussdose Kategorie 2 (Zone 1) vorliegt.

Hydrostatische Tauchsonde

12-01-01 HD-100 HD-102 HD-104

Die hydrostatischen Sonden eignen sich für den Einsatz in Flüssigkeiten, auch aggressiven in drucklosen Behältern. Dabei wirkt der hydrostatische Druck des Mediums auf die Membrane der Messzelle im Sensor und bewirkt eine Veränderung einer elektrischen Kenngröße. Die Veränderung wird über eine integrierte Auswerteelektronik in ein entsprechendes Ausgangssignal umgewandelt.

Hydrostatische Einschraubsonde

12-01-02 HD-110 HD-112 HD-114

Die Hydrostatischen Einschraubsonden werden für die Füllstandsmessung in Wasser und in sauberen bis leicht verschmutzten Flüssigkeiten, sowie in Säuren, Laugen bzw. aggressiven Medien eingesetzt. Anwendungsgebiete sind drucklose Behälter und Tanks.

Dokumente

Hydrostatische Staudruckmessung

12-01-03 HD-122...8 HD-132...8

Die hydrostatische Staudruckmessung wird für die Füllstandsmessung in Flüssigkeiten eingesetzt. Der Einsatz erfolgt in drucklosen Behältern. Die mit den Medien in Berührung kommenden Teile sind aus PVC, PPH oder PVDF.

Dokumente

Datenblätter
12-01-00, Allgemeine Daten 12-01-03
Konformitätserklärungen
Hydrostatischer Druckmesswertgeber
Handbücher
Prüfbescheinigungen

Belüftungseinrichtung für hydrostatische Staudruckmessung

12-01-03 BEL-700

Die Belüftungseinrichtung wird für unsere hydrostatischen Sonden der Typenreihe HD-12... und HD-13... mit Luftanschluss eingesetzt. Die Lufteinperlung ist notwendig beim Einsatz der hydrostatischen Sonden in Flüssigkeiten, welche zum Verkrusten neigen, als auch bei ausgasenden Flüssigkeiten.

Dokumente

Datenblätter
12-01-00, Allgemeine Daten 12-01-03
Konformitätserklärungen
Handbücher
Prüfbescheinigungen

Kompakt-Ultraschall-Sonde

13-01-01 LU-150 LU-180 Ex

Der LU-150 ist ein kompakter, als Ex-Version LU-180 eingensicherer, Ultraschall- Füllstandmessumformer für kleine Messbereiche. Er ist in Zweileiter- Technik mit 4 bis 20 mA Stromschleife und eignet sich für allgemeine Anwendungen mit Flüssigkeiten, Schlämmen und Schüttgütern in offenen oder geschlossenen Behältern bis 5 m Höhe. Mit einem Sensor aus PVDF-Copolymer lässt sich das Gerät in den unterschiedlichsten Applikationen einsetzen. Die LU-150/LU-180 zeichnet sich durch einfache Installation und Wartung, sowie schnelle Entnahme für Reinigungszwecke in der Nahrungsmittel-, Getränke- und pharmazeutischen Industrie aus. Die Zuverlässigkeit der Füllstanddaten beruht auf den Auswertealgorithmen der Sonic Intelligence von Siemens. Ein Filter unterscheidet zwischen Nutz- und Störechos, die durch akustisches oder elektrisches Rauschen und Rührwerke erzeugt werden. Die Laufzeit des Ultraschallimpulses vom Material und zurück ist temperaturkompensiert. Sie wird für die Anzeige und den Analogausgang in einen Abstandswert umgewandelt. Hauptanwendungsbereiche: Lagerung von Chemikalien, Filterbett, Schlammgrube, Lagertanks mit Flüssigkeiten, Nahrungsmittelapplikationen.

Kompakt-Ultraschall-Sonde

13-01-02 LU (Ex)

Der LU ist ein kompakter, optional eigensicherer, Ultraschall- Messumformer für die Füllstand- und Volumenmessung von Flüssigkeiten in Lagertanks und einfachen Prozessbehältern, sowie für die Durchflussmessung in offenen Gerinnen. Er eignet sich für Füllstandmessungen in der Wasser- und Abwasserindustrie und bei der Lagerung von Chemikalien. Der Messbereich des Sensors beträgt 6 oder 12 m (20 oder 40 ft). Die Funktion Autom. Störechoausblendung zur Unterdrückung von Störechos fester Einbauten, der verbesserte Rauschabstand und eine erhöhte Genauigkeit von 0,15% vom Messbereich oder 6 mm (0,25") verleihen dem LU höchste Zuverlässigkeit. Der Sensor arbeitet mit Sonic Intelligence von Siemens. Er verbindet zudem neueste Funktionen zur Echoverarbeitung mit modernster Mikroprozessor- und Kommunikationstechnologie (HART). Für Anwendungen mit veränderlichen Material- und Prozesstemperaturen besitzt der LU einen integrierten Temperaturfühler zur Kompensation des Messfehlers bei Temperaturschwankungen. Hauptanwendungsbereiche: Lagerung von Chemikalien, Filterbett, Lagertanks mit Flüssigkeiten.

R/I-Wandler Integriert in Anschlussdose

14-01-01 TK-101 TK-101 Ex

Die Messumformer TK-101 und TK-101-Ex sind direkt in den Anschlussdosen unserer Niveaumesswertgeber der Typenreihe TK-30_. eingebaut. Der Messumformer TK-101-Ex ist auch für den Einsatz in explosionsfähiger Atomsphäre Ex-Zone 0 (Kat.1) zugelassen. Hierzu muß der Messumformer mit einem eigensicheren Steuerstromkreis versorgt werden.

Auswertegerät mit Stromausgang

14-02-01 TK-312

Der Messumformer TK-312 formt das von unseren kontinuierlichen Niveaumesswertgebern der Typenreihe TK-30... gelieferte Widerstandssignal in ein der Füllstandshöhe proportionales Stromsignal um. Das Einheitsstromsignal (0/4...20 mA) kann zur Anzeige / Registrierung / Steuerung von Niveauständen oder anderen in Dreileiterschaltung vorliegende Prozessgrößen eingesetzt werden.

Dokumente

Datenblätter
14-02-01
Konformitätserklärungen
Messumformer
Handbücher
Betriebsanleitung Operating Instructions
Prüfbescheinigungen

Auswertegerät mit 2 Grenzkontakten

14-02-02 TK-313

Der Grenzwertgeber TK-313 kann in Verbindung mit unseren kontinuierlichen Niveaumesswertgebern der Typenreihe TK-30..., Sensoren mit 0(4)...20 mA oder 0...10 V Ausgangssignal, zur Steuerung / Erfassung von Füllstandshöhen eingesetzt werden.

Dokumente

Datenblätter
14-02-02
Konformitätserklärungen
Messumformer
Handbücher
Betriebsanleitung Operating Instructions
Prüfbescheinigungen

Auswertegerät mit 4 Grenzkontakten

14-02-03 TK-315

Der Grenzwertgeber TK-315 kann in Verbindung mit unseren kontinuierlichen Niveaumesswertgebern der Typenreihe TK-30..., Sensoren mit 0(4)...20 mA oder 0...10 V Ausgangssignal, zur Steuerung / Erfassung von Füllstandshöhen eingesetzt werden.

Dokumente

Datenblätter
14-02-03
Konformitätserklärungen
Messumformer
Handbücher
Betriebsanleitung Operating Instructions
Prüfbescheinigungen

Leuchtbandanzeige

14-03-01 TK-320 TK-321 TK-322

Die E.L.B. Leuchtbandanzeigen der Typenreihe TK-320...TK-322 werden eingesetzt, wenn es darum geht Prozesszustände wie z.B. Füllstände optisch darzustellen. Durch ihren Aufbau mit leuchtstarken Leuchtdioden sind sie ideal für schwierige Bereichen, z.B. hellem Umfeld, geeignet. Das Leuchtband erlaubt bereits aus einiger Entfernung einen Überblick über den Zustand des Prozesses.

Dokumente

Programmierbare Digitalanzeige

14-03-02 AD-310 AD-313

Die Digitalanzeige AD-31... ist durch die Parametrierbarkeit der Eingangsgrößen und des Anzeigebereichs universell einsetzbar. Die Eingangsschaltung erlaubt den direkten Anschluß von Messwertgebern mit Spannungsausgang (0(2)...+10 V, mit Stromausgang 0(4)...20 mA oder Widerstandsferngebern, wie Füllstandsgebern mit Widerstandskette.

Dokumente

Datenblätter
14-03-02
Konformitätserklärungen
Digital-Anzeige
Handbücher
Betriebsanleitung Anschlußplan NT, US100
Prüfbescheinigungen

Trübungsmessgerät

15-01-01 TRM-100

Das Trübungsmessgerät TRM-100 ist ein kompaktes Gerät zur Messung der Trübung in Flüssigkeiten. Die Messung der „Trübung“ erfolgt im Streulichtverfahren (Winkel 90 Grad) für den Trübungsbereich von < 1.000 FNU (Formazine Nephelometric Units) und dem Durchlichtverfahren (Winkel 0 Grad) für die Trübungsbereiche > 1.000 FAU (Formazine Attenuation Units).

Warnanlage für Leichtflüssigkeitsabscheider

16-01-01 OAA-400-A1 / A2

Die Warnanlage OAA-400-A1/A2 dient zur Überwachung von Öl-, Benzin-, Fett- bzw. Leichtflüssigkeitsabscheideranlagen in Ex-gefährdeten Bereichen. Überwachungsmöglichkeiten: Aufstau: Überwachung des Maximalen Flüssigkeitspegels. Leckageerkennung: Bei sinkendem Flüssigkeitniveau wie z.B. bei einem Leck. Grenzschicht: Überwachung einer definierten Ölschichtdicke. Schlammpegel: Erfassung des Schlammpegels/ Sand. Der Zustand angeschlossener Sensoren sowie deren Signalleitungen werden auf Leitungsbruch und Leitungskurzschluss überwacht.